Logo Klinikum Kulmbach Logo Klinikum Stadtsteinach
Vernetzen Sie sich mit uns:

Klinische Nephrologie

Gemäß einer Schätzung der Deutschen Nierenstiftung leiden zwischen vier bis sechs Millionen Menschen in Deutschland an einer eingeschränkten Nierenfunktion. Mehr als 5.000 Menschen versterben jährlich aufgrund von Nierenversagen.

Jeder kennt seinen eigenen Herzschlag, seine eigene Atmung. Herz und Lunge führen, wenn sie erkrankt sind, rasch zu alarmierenden, teilweise schmerzhaften Beschwerden. Leider ist dies bei unseren Nieren nicht der Fall.

Die wenigsten Menschen, die nierenkrank werden, haben Nierenschmerzen oder Nierenkoliken. Ein frühes Alarmsignal zur Erkennung von Nierenkrankheiten fehlt daher. Meist laufen Nierenkrankheiten völlig unbemerkt und schleichend ab.

Einige unserer Patienten berichten von verstärkter Müdigkeit oder andauernder Schwäche. Hin und wieder sind Übelkeit, Juckreiz und Erbrechen die einzigen Beschwerden. Meist ist der Blutdruck sehr hoch. Andere Patienten wiederum haben plötzlich stark geschwollene Beine oder geschwollene Augenlider. Nur sehr selten kommt es zu blutigem oder völlig fehlendem Urin. Im Gegenteil - häufig bleiben Urin und Urinmenge unverändert!

Leitender Arzt

Nephrologie und Dialyse

Dr. med. Thomas Banse

Vorstand Hygienekommission

Facharzt für Innere Medizin/Nephrologie
Hypertensiologe DHL
Echokardiographie

Kontakt

Cornelia Krauß
Sekretariat Nephrologie und Dialyse

Albert-Schweitzer-Straße 10
95326 Kulmbach

Telefon: 09221 98-1851
Telefax: 09221 98-1802

krauss(at)klinikum-kulmbach.de
Zum Kontaktformular

Sprechzeiten und Terminvergabe:

Sprechzeiten nach telefonischer Terminvereinbarung.