Logo Klinikum Kulmbach Logo Klinikum Stadtsteinach

Schlaganfall

Der Schlaganfall ist eine der häufigsten Erkrankungen der Neurologie und erfordert schnelles Handeln bei Diagnostik und Therapie. Die Schlaganfalleinheit am Klinikum Kulmbach bietet Schlaganfallpatienten eine qualifizierte und wohnortnahe Versorgung. Bei einem Schlaganfall heißt es schnell reagieren. Zuerst müssen Betroffene und Angehörige mögliche Symptome eines Schlaganfalls erkennen und unverzüglich den Rettungsdienst verständigen.

Bei einem Schlaganfall gilt: „Zeit ist Gehirn“, das heißt, der Patient muss so schnell wie möglich auf eine spezialisierte Station (Stroke Unit - Schlaganfalleinheit) eingewiesen werden, um evtl. Spätschäden zu minimieren. Es erfolgt umgehend eine Computertomographie des Gehirns (24h-Verfügbarkeit), um überprüfen zu können, ob der Patient von einer Lysetherapie (Auflösung eines möglichen Blutpfropfes, welcher ein Gefäß verstopft, durch ein spezielles Medikament, das dem Patienten direkt über die Vene injiziert wird) profitieren kann. Entscheidend für diese Behandlung ist, dass die Symptome des Schlaganfalles nicht länger als 4,5 Stunden zurückliegen. Anschließend erfolgt eine lückenlose Überwachung mit Monitoring durch unser multiprofessionelles Team auf der Schlaganfalleinheit.

Symptome eines Schlaganfalls

Sehstörungen

Es treten vor allem Gesichtsfeldefekte (der Patient sieht nur noch eine Hälfte seiner Umgebung), Doppeltsehen oder Blindheit auf einem Auge auf.

Sprachstörungen

Störungen des Sprachvermögens können sich in vielfältiger Hinsicht ereignen: Es können Wortfindungsstörungen, Störungen der Sprachproduktion, Sprechstörungen (Silben werden verschluckt oder die Sprechweise hört sich abgehackt an) oder Störungen des Sprachverständnisses (Gesprochenes wir nicht verstanden) auftreten.

Lähmungserscheinungen und Taubheitsgefühl

Plötzliche Lähmungen einer  Körperseite (Arm und/oder Bein) und Taubheitsgefühle in Armen und/oder Beinen können Hinweis auf einen Schlaganfall sein. Besonders charakteristisch ist ein plötzlich herabhängender Mundwinkel.

Schwindelgefühle und unsicherer Gang

Bei Betroffensein von besonderen Hirnabschnitten (zum Beispiel Hirnstamm) kann es zu Schwindel, Gangstörungen und unwillkürlichen Augenbewegungen kommen.

Sehr starke Kopfschmerzen

Bei einer Unterform des Schlaganfalls (Gehirnblutung) treten plötzlich sehr starke Kopfschmerzen verbunden mit Übelkeit, Erbrechen und Bewusstseinsstörungen auf. Es kann sich dabei um ein geplatztes oder gerissenes Hirngefäß handeln, das eine Einblutung in das Gehirngewebe verursacht hat.

Leitender Arzt

Neurologie

Dr. med. Christian Konhäuser

Facharzt für Neurologie

Kontakt

Sekretariat
Nikoletta Martin

Albert-Schweitzer-Straße 10

95326 Kulmbach

Telefon: 09221 98-1834 oder -7282
Fax: 09221 98-1832

Kontaktformular

Sprechzeiten und Terminvergabe:

Sprechzeiten nach telefonischer Vereinbarung unter:
Telefon: 09221 98-1834

 

Wichtig:

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin eine Überweisung Ihres Hausarztes für die Neurologie mit.

Wo Sie uns finden:

Klinikum Kulmbach, 2. Stock
Station 2b, Zimmer 250