Logo Klinikum Kulmbach Logo Klinikum Stadtsteinach

    Kardiale Kontraktilitätsmodulation (CCM)

    Die kardiale Kontraktilitätsmodulation ist ein Verfahren zur Behandlung der Herzschwäche, wenn alle medikamentösen Optionen ausgeschöpft sind und auch andere ursächliche Therapien bei deutlich eingeschränkter Herzleistung nicht zum gewünschten Erfolg geführt haben.

    Bei dieser Form der Behandlung werden zwei Elektroden im Bereich der Kammerscheidewand der rechten Herzkammer und im Bereich des rechten Vorhofes implantiert. Diese werden mit einem schrittmacherähnlichen Gerät (Optimizier) verbunden, welches in der Regel unterhalb des rechten oder linken Schlüsselbeins platziert wird. Der Implantationstechnik ist nahezu analog einer herkömmlichen Herzschrittmacherimplantation. Das Gerät stimuliert den Herzmuskel während der absoluten Refraktärphase. Dies führt damit nicht zu einer Kammerkontraktion, sondern zu einer komplexen Beeinflussung des Kalziumstoffwechsels der Herzmuskelzelle. Letztendlich wird damit eine Steigerung der Herzleistung erreicht. Dadurch steigt für den Patienten mit ausgeprägter Herzschwäche vor allem die Lebensqualität und die Belastbarkeit.

    Leitender Arzt

    Kardiologie und internistische Intensivmedizin

    Dr. med. Andreas Brugger

    Facharzt für Innere Medizin/ Kardiologie

    Zusatzqualifikationen:
    Interventionelle Kardiologie (DGK)
    Spezielle Rhythmologie (DGK)

    Intensivmedizin
    Notfall-/ Rettungsmedizin

    Kontakt

    Cornelia Krauß
    Sekretariat Kardiologie und internistische Intensivmedizin

    Albert-Schweitzer-Straße 10
    95326 Kulmbach

    Telefon: 09221 98-1851
    Telefax: 09221 98-1802

    Kontaktformular

    Sprechzeiten und Terminvergabe:

    Kardiologische Sprechstunde:

    Mo 9:30 Uhr bis 11:00 Uhr nach Vereinbarung

    Do 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr nach Vereinbarung