Logo Klinikum Kulmbach Logo Klinikum Stadtsteinach

Akupunktur

Die Akupunktur stellt eines der fünf Grundelemente der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) neben Tai Chi und Chi Gong, Ernährungstherapie, Arzneimitteltherapie und Tuina (chinesische Heilmassage) dar.

Bei der Akupunktur handelt es sich um ein jahrtausende altes ausgefeiltes System, um die in den sogenannten Meridianen fließende Energie wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Krankheiten bzw. Befindlichkeitsstörungen und Schmerzen werden mit einem Ungleichgewicht von normalerweise sich in balancebefindlichen Kräften (Yin und Yang) erklärt.

Hier im Haus werden drei Formen der Akupunktur angeboten:

1. Körperakupunktur

2. Ohrakupunktur

3. Schädelakupunktur nach Yamamoto

Indikationen nach Fachgebieten:

Erkrankungen des Stütz- und Bewegungssystems, neurologische Erkrankungen, psychische und psychosomatische Störungen, Suchterkrankungen, bronchopulmonale Erkrankungen, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, gastrointestinale Erkrankungen, urologische Erkrankungen, gynäkologische Erkrankungen, HNO-Erkrankungen, Augenerkrankungen, Hauterkrankungen. (Hier geht es zu den genauen Einzelbeschreibungen).

Kontraindikationen zur Durchführung einer Akupunkturbehandlung:

Gerinnungsstörungen, z. B. schwere Formen der Hämophilie oder Quick ‹25 %, Therapie mit Gerinnungshemmern, akute Psychosen, akute lebensbedrohliche Schwäche.

Zustände besonderer Bedingungen:

Kritisches Abwägen, ob bessere Therapieformen verfügbar sind bei: onkologischen Erkrankungen, Erb- und Systemerkrankungen, Regulationsstarre, Störfeldgeschehen, Schwangerschaft.

Nebenwirkungen/überschießende Reaktionen:

Vorübergehende, übermäßige Entspannung und Ermüdung nach der Behandlung, verstärkte vegetative Reaktion: Schwitzen oder Schlafstörungen, teilweise Verstärkung der Befindlichkeitsstörung ggf. Hervortreten von bisher unbemerkten aber verborgen vorhandene Erkrankungen, ggf. Irritationen von Nerven, kleine Hämatome an der Einstichstelle.

Schädelakupunktur:

Die Schädelakupunktur wird im Rahmen der geriatrischen Rehabilitation als Maßnahme bei Patienten nach einem Schlaganfall in Kombination mit einer TENS-Behandlung (TENS= transcutane elektrische Nervenstimulation) durchgeführt bei kompletter oder inkompletter schlaffer Lähmung der betroffenen Extremität(en).

Leitende Ärztin

Dr. med. Ute Moreth

Geriatrische Rehabilitation

Dr. med. Ute Moreth

Fachärztin für Innere Medizin
Zusatzbezeichnung: Geriatrie, Physikalische Therapie, Rehabilitationswesen, Naturheilverfahren und Notfallmedizin

Kontakt

Sekretariat
Simone Sünkel

Kronacher Str. 26
95346 Stadtsteinach
Telefon: 09225 88-7635
Fax: 09225 88-6302
E-Mail: Simone.Suenkel(at)klinikum-kulmbach.de 

Sprechzeiten und Terminvergabe:

Montag bis Donnerstag von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Freitag von 7:30 Uhr bis 14:30 Uhr